Freitag, 26. September 2014

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...

Moin ihr Lieben!
Es tut mir sehr leid, dass ich hier überhaupt nichts mehr mache. Ich hoffe ihr denkt jetzt nicht, dass ich euch nur leere Versprechen aufgedrückt habe. Obwohl ich euch auch das nicht verübeln würde. Neben anderen zeitraubenden Dingen im Leben und Schicksalen habe ich einen YouTube Kanal begonnen. Das ist jetzt ein halbes Jahr her. Na hoppla, da kam ja auch der letzte Post von mir! Sehr richtig beobachtet und es tut mir auch leid. Der Plan war hier trotzdem regelmäßig Einträge zu Beauty und Lifestyle zu veröffentlichen, aber leider hab ich's wohl verbockt.

Hamburg.
 Jetzt stellt sich die Frage, warum hab ich nichts mehr gemacht? Macht es keinen Spaß? Hab ich keine Ideen mehr? Nun ja, ich hab zu eurem leidwesen festgestellt, dass ich diesen Blog nur vorgeschoben habe, weil ich mich nicht getraut habe Videos zu veröffentlichen. Ist ja schließlich auch viel einfacher sich hinter ein paar Zeilen zu verstecken, als wenn man sein Gesicht direkt in eine Kamera hält und dazu dann stehen muss, was man fabriziert hat. Grundsätzlich gefällt mir der Entstehungsprozess eines YouTube-Clips um einiges besser. Planen. Aufbauen. Filmen. Vor der Kamera stehen. Schneiden. Bearbeiten. Hochladen. All das bringt mir sehr viel Spaß. Und auch noch berufliche Erfahrung. In meiner momentanen Ausbildung gehts zwar nicht um Videoschnitt, aber trotzdem gibt es einem eine Art Fortbildung in Richtung Medien. Ich muss mit den Lichtverhältnissen glücklich sein. Genauso auch mit dem Ton. Ein Perfekt gibt es ja sowieso nie, aber so bleibt das ganze auch spannend.

In Berlin.
Ihr denkt euch jetzt sicher: Was will sie denn jetzt? Wenn sie keinen Bock mehr auf uns hat, dann soll sie doch machen, wonach ihr ist.
Natürlich könnte ich das. Fakt ist aber, dass es doch irgendwie schade wäre diesen Blog einfach aufzugeben. Meine Frage an euch wäre jetzt, wie ihr es finden würdet, wenn ich hin und wieder hier so ein bisschen aus meinem Leben als YouTube-Anfängerin berichten würde. Also z.B. wie ich so meinen Kram filme, was ich vorher vorbereite und wie ich schneide. Oder vielleicht auch wie viel davon zu meinem Beruf passt und wie ich das vereinbare. Und außerdem Berichte über Städte, die ich besucht habe und noch besuchen würde. Es wäre zwar immer noch Misch Masch, aber vielleicht in einer klareren Linie. Als Beauty und Lifestyle Blog möchte ich das hier nicht mehr führen, weil ich dann zwei Mal jedes Thema durchkauen würde. Da würde dann entweder der Kanal oder der Blog drunter leiden und das möchte ich überhaupt nicht.

Seid mir also nicht böse und lasst mich wissen, was ihr denkt!
Und falls ihr definitiv regelmäßiger von mir hören möchtet, dann schaut auf meinem Kanal Froschig Kreativ oder auf Intagram mit dem Namen froschigkreativ vorbei.
Bis dann! Tschööö ;) <3

P.S.: Noch was lustiges zum Schluss nach so viel ernst....puuuuh! :D Mein bester Freund und ich quälen uns mit Jelly Beans. :)


Freitag, 24. Januar 2014

Schneller, einfacher und super leckerer Apfelkuchen

Moin ihr Lieben!
Es ist wieder Zeit für ein Rezept! Jaja, viele versuchen jetzt ihren Weihnachtsspeck loszuwerden und treiben ganz viel Sport. Mache ich auch und ich muss sagen, dass ich mich tatsächlich schon langsam in meine Sportroutine zurücklebe. :P Aber ein Stückchen Kuchen hat noch keinem geschadet. Sofern nicht alles auf einmal aufgegessen wurde. Haha! ;)

Was ihr also dazu braucht:
3 Eier
1 Glas/Becher (sollte ein 250ml Glas bzw. Becher sein) Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Glas Mehl
1/3 Glas Kartoffelmehl
1 TL Backpulver
Äpfel z.B. Boskop (ich habe 6 Stück benutzt, aber das hängt alles von euren Äpfeln ab)
gegebenfalls Zimt

Ihr macht also die drei Eier, den Zucker und den Vanillezucker in eine Schüssel und mixt diese zu einer Masse.
Danach gebt ihr Mehl, Kartoffelmehl und Backpulver dazu und rührt mit dem Mixer um bis es wieder eine homogene Masse ist.
Dann könnt ihr schonmal eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit Butter bestreichen.  Außerdem könnt ihr den Backofen auf 180°C vorheizen.
Jetzt schält und entkernt ihr die Äpfel. Und dann habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder ihr achtelt die Äpfel und gebt diese so in den Teig bzw. verteilt sie auf den Teig im Blech oder ihr macht es so wie ich und halbiert sie nur.
Zusätzlich habe ich sie noch längs mit einem Messer eingeritzt. Dann habe ich sie auf deinem Kuchen verteilt und darüber noch Zimt gegeben. Das gibt dem Kuchen einen bratapfeligen Geschmack.
Nun muss der Kuchen nur noch bei konstanten 180°C ungefähr 40 Minuten lang gebacken werden.


Tadaa! :D Lasst es euch schmecken! ;)

Voll passend: Wie sieht's bei euch aus? Seid ihr auch schon dabei Sport zu treiben?:)
Bis dann!

Dienstag, 31. Dezember 2013

Silvester Partey! Make-Up und Nägel

Moin ihr Lieben!:)
Ich habe etwas länger überlegt, was ich als letzten Beitrag in diesem Jahr mache. Ich dachte erstmal an meine Jahresfavoriten oder großes Make-Up Tutorial für Silvester, aber dafür hat meine Zeit leider nicht so gereicht. Deswegen zeige ich euch heute wie ich mich für Silvester geschminkt habe, was ich für einen Nagellack trage und was ich so vorhabe. ;)


Auf den Nägeln trage ich Dodgy Barnett von Butter London. Der Lack war in meiner Golden Box drin und er passt super zu Silvester. Beim Lackieren war ich mich nur leider nicht sicher, ob ich nicht sogar eine dritte Schicht draufklatschen muss, da man meine Nägel doch noch etwas durchsieht.


Mein Make-Up habe ich eher schlicht gehalten, außer an den Lippen. Die dürfen richtig knallen! :D
Ich trage:
Catrice BB Allround Foundation 6in1 in 010 Light Beige
Benefit Fake Up Concealer in 01 Light
Benefit Instant Brow Pencil in Light
Essence Kalinka Beauty Blush in 01 East Side Story
Benefit Hoola Bronzer
So Susan Water-based Pure Luminizer
Be a Bombshell Eyeliner in Onyx
Essence I <3 Extreme Volume Mascara
Aus der MUA Undress me too Eyeshadow Palette die Farben Naked und Lavish
P2 Define your lip line! Lip Liner
Yves Rocher Moisturizing Creme Lipstick in 102 Rouge

Mein Freund und ich feiern dieses Jahr nur zu zweit und essen Raclette, gucken vielleicht Dinner for One, spielen Spiele und schauen uns das Feuerwerk dann von einem Berg aus an. Dazu gibt es natürlich etwas Alkohol. ;) Ich habe heute noch Sektgläser besorgt, weil mir aufgefallen war, dass wir gar keine haben. Haha. :D
Dann wünsche ich euch einen guten Rutsch! Wir sehen uns im neuen Jahr! Ich freue mich auf euch! ;)
Wie feiert ihr dieses Jahr Silvester? :)
Bis dann! <3

Freitag, 29. November 2013

Last Minute: Adventskranz DIY

Moin ihr Lieben! :)
Sonntag ist schon der erste Advent. Das heißt die Weihnachtszeit bricht an. Und ein Adventskranz darf an diesem Sonntag auch nicht fehlen. Jedenfalls bei mir nicht. Deswegen habe ich mir noch schnell einen selber gebastelt. Wenn ihr wissen wollt, wie ich das gemacht habe und was ihr dazu braucht, dann lest einfach weiter. ;)

Ihr braucht also:
Eine Platte (aus Glas, Metall oder was ihr so habt)
Kerzen
Teelichthüllen
gegebenfalls Alufolie
Tannengrün
Zapfen und weitere Weihnachtsdeko


Ich habe mir eine Glasplatte genommen und diese erstmal mit Alufolie umwickelt. Ich möchte nicht, dass da Wachs drauf kommt. Außerdem ist sie am Ende der Adventszeit dann einfacher zu reinigen. Dann habe ich erstmal meine Kerzen, um sie etwas zu erhöhen, auf die Hüllen von alten Teelichten geklebt. Diese Konstruktion wiederrum habe ich dann auf meiner Alufolienplatte befestigt. Jetzt bloß nichts mehr bewegen. :P


Wenn ihr genug Zeit habt, lasst ihr das erstmal trocknen. Oder ihr seid einfach vorsichtig, dann könnt ihr schonmal anfangen euch das Tannengrün zurechtzulegen. Ich habe für die Ecken etwas längere Stücke benutzt, damit sie ein bisschen rausgucken. Kleber drauf und festdrücken. Und vielleicht ein paar Sekunden halten, damit es nicht direkt wieder verrutscht.


Dann habe ich nach und nach längere und kürzere Stücke verteilt bis ich zufrieden war. Da ich wollte, dass so wenig wie möglich von der Alufolie zu sehen ist, habe ich auch die Lücken zwischen den Kerzen gefüllt. Die Ränder außerhalb der Platte habe ich erstmal frei gelassen, weil es mir dort, dann doch gut gefallen hat.


Und nun kommt eigentlich der tollste und kreativste Teil des Kranzes. Rauf mit den Zapfen, den Sternen, den Tannenbäumen oder was auch immer ihr an weihnachtlicher Deko zubieten habt. Optional könnte man das ganze noch mit ein bisschen Glitzer besprühen. Und schon ist euer Adventskranz fertig! Das ist übrigens eine sehr gute Methode eure Kerzen vom letzten Jahr nochmal wiederzuverwerten. ;)
Viel Spaß!

Sonntag, 27. Oktober 2013

Es ist wieder Sonntag!

Moin Moin!
ja ihr kennt den Spaß schon. Ich weiß, dass ich mit den Glossyboxen auch total hinter her hänge. Hier liegen schon drei Stück neben mir. Aber so ist das Leben nun mal. ;)

Gesehen: NCIS, How I met your Mother, YouTube Videos.
Gelesen: Sherlock Holmes - Im Zeichen der Vier und nen paar Magazine.
Gehört: Das was sich auf meinem Handy zum Joggen angeboten hat. :)
Getan: Schule, Arbeiten und was noch so in den Alltag gehört. :P Und natürlich der Trip nach Berlin!
Gegessen: Dinkelnudeln mit Creme Fraiche, frischem Spinat und Cherrytomaten, McDonalds, Chia-Pudding, Kekse, Haferbrei oder wie es im "neudeutschen" heißt Porridge :D, Käse und so weiter.
Getrunken: Natürlich Wasser. Ganz viel Chai Latte, Kaffee und anderen Kram aus unserer neuen Tassimomaschine. Und Ti. 
Gefreut: Dass ich so spontan noch nach Berlin konnte und somit auch andere glücklich machen konnte. :D
Geärgert: Über Schule.
Gewünscht: Dass ich diese blöde Dokumentation nicht schreiben muss...
Gekauft: Ein Haaröl, Zeitschriften und ein Waveboard! :D

Mein Geburtstagsoutfit in Berlin. :) Mein Bruder hat mit meinem Handy gespielt. =P Festival of Lights in Berlin.
Joggingtime! Mit einem Chai Latte war der Schultag gerettet. Leckere Dinkelnudeln! :)
Waveboarden mit meinem Freund. <3 Mir war langweilig! Also hab ich eine Wunde gemalt. Zum Frühstück!

Ich bin zwar nicht auf Instagram, aber ich mache auch so genug Bilder auf meinem Handy. Deswegen wollte ich euch meine letzte Woche so zeigen! :)
Ich feier dieses Jahr wohl kein Halloween, was aber nicht heißt, dass ich mich nicht trotzdem gerne anmale. Würde euch interessieren wie ich solche Wunden mache? Oder könnt ihr sowas schon gar nicht mehr sehen? Sagt mir irgendwie Bescheid. Ich würde mich sehr freuen.
Dann euch noch einen wunderschönen Sonntag! <3

Freitag, 25. Oktober 2013

Eine Stadt erstrahlt in buntem Licht - Berlins Festival of Lights 2013

Moin ihr Lieben! :)
Vom 09. bis 20. Oktober fand in Berlin das Festival of Lights statt. Mein absolutes Lieblingsevent in Berlin! Und deshalb war ich auch sehr traurig als ich dachte, dass ich dieses Jahr schon wieder nicht dabei sein könnte. Früher war es ja so, dass ich abends durch Berlin gelaufen bin und so festgestellt habe, dass es wieder soweit ist. Mittlerweile fieber ich immer daraufhin und hoffe, dass ich hin kann. :P Naja, und wie ihr euch schon denken könnt, warum würde ich auch sonst so viel labbern, durfte ich noch ganz spontan am vorletzten Tag hin. :)
Also gibt es am heutigen späten Abend meine Impressionen vom Festival of Lights in Bildern! :D

We love Berlin! :D
Potsdamer Platz
Brandenburger Tor :)
Und noch einmal. Da steht Licht in vielen verschiedenen Sprachen! :)
Ein sehr berühmtes Bild von Hokusai. :) Dafür haben wir ganz lange gewartet, weil es grad weg war als wir ankamen. :D
Der Berliner Dom mit Noten. :)
Und wieder der Dom.
So ich hoffe es hat euch gefallen! :) Mir hat es natürlich gefallen und ich kann nur empfehlen sich das bei Gelegenheit mal anzusehen.
Bis denne! ;)

Montag, 7. Oktober 2013

Mein Cake-Pop Fail!

Moin Moin!
Ja, kaum hab ich's in meinem letzten Post laut ausgesprochen, hatte ich auch gleich leichtes Fieber. Yay!  Das soll aber mal meine Sorge sein, da es mir heute auch schon wieder besser geht.
Mir ist aufgefallen, dass ich euch noch gar nicht von meinem tollen Fehlschlag Cake-Pops selbst zu machen erzählt habe. Ja, ist gar nicht so leicht wie es aussieht. Und schon gar nicht, wenn man manchmal leicht perfektionistisch veranlagt ist. :D Aber keine Sorge! Ein paar Hübsche waren dann doch dabei.;)


Ihr würde euch gerne mein leicht improvisiertes Rezept zeigen und vielleicht findet sich unter euch irgendjemand, der mir Tipps für das nächste Mal geben kann, damit ich auch mal meine wunderschöne Cake-Pop Kollektion vorführen kann. :)


Also was hab ich benutzt?
Einen Kuchen zum Zerbröseln
Frosting
Schokolade
verschiedene Dekorationen
und Schaschlikspieße


Begonnen habe ich mit dem Kuchen, den ich erstmal Backen musste. Dafür hab ich meinen Cupcaketeig benutzt, den ihr alle bestimmt schon auswendig kennt (falls nicht: Oreo Cupcakes). Das Frostingrezept stammt auch von dort. Dann hab ich den Kuchen in einer Schüssel zerbröselt und dann das Frosting hinzugefügt bis ich eine homogene Teigmasse hatte. Daraus hab ich dann Kügelchen geformt und erstmal in den Kühlschrank gestellt.
Professioneller Backblick. :D
Währendessen hab ich dann langsam Schokolade geschmolzen. Ganz egal was für eine. Diese diente nur dazu die Spieße im Cake-Pop zu festigen. Also sobald die Schokolade soweit war, hab ich die Kugeln wieder aus dem Kühlschrank geholt, die Spieße in die Schokolade getunkt und dann in die Cake-Pops gesteckt. Dann kam das wieder in den Kühlschrank zurück bis die Schokolade fest war.
Jetzt kommt der letzte für mich völlig aus dem Ruder gelaufene Schritt, der eigentlich der größte Spaß sein sollte. :P Ich hab wieder Schokolade geschmolzen und die Cake-Pops damit bedeckt. Dann hab ich sie mit verschiedenen Streuseln dekoriert und in Styropor gespießt.
Naja, und manche haben gehalten.

Der Cake-Pop Friedhof. :P Geschmeckt haben sie trotzdem. ;)
Und andere wiederrum nicht. :P
Ich hab mich in dem Moment unglaublich geärgert und war durchaus traurig. :P
So und jetzt möchte ich von euch wissen, was für Erfahrungen ihr gemacht habt. Könnt ihr mir sagen, was falsch gelaufen ist? Oder passiert das manchmal einfach? Oder war ich einfach zu tollpatschig? ;)
Lasst mich das doch bitte wissen und bis dann! ;)