Sonntag, 14. Oktober 2012

Wie es zum Frosch kam...

Quak, liebe Frösche und auch nicht-Frösche! :D
Ich möchte mit diesem Eintrag nun auch in die Bloggerwelt mit eintauchen. Wichtige Überlegung - wie gestalte ich diesen so genannten ersten Eintrag? Ich habe mich entschieden euch zu erzählen wie ich zum Frosch kam (und natürlich schneide ich auch an, was ich vorhabe. Aber das Wichtigste zuerst!).

Wir schreiben das Jahr 2008. Es sah eigentlich überhaupt nicht so aus, dass ich eine besondere Neigung zu Fröschen entwickeln könnte. Meine Lieblingsfarbe grün könnte natürlich darauf hindeuten, aber nicht so übertrieben wie es noch werden sollte. Aber was erwartet man von jemandem, der sein Zimmer komplett grün gestrichen hat? Nun gut. In diesem Jahr machte ich mich mit meiner Theatergruppe auf nach Japan. Dort hatten wir neben Gastfamilienaufenthalten und Sightseeing natürlich auch ein paar Auftritte mit unserem Theaterstück "Till Eulenspiegel". Schließlich hatten wir uns dafür ja auch lang genug vorbereitet. Der Umschwung geschah aber mehr zum Schluss unseres Besuchs. An dem Tag als wir in Kamakura waren. Es war leider ein etwas kalter und regnerischer Tag, aber wir haben uns nicht nehmen lassen am Meer entlang zu laufen (bzw. hatten wir auch Experten, die drin gebadet haben) und den großen Buddha anzusehen. Und bei den Souvenierständen fand ich ihn, den Gegenstand, der mein Leben veränderte. Es war...
...eine Froschmütze!
Ich fand sie einfach super toll und niedlich und habe sie natürlich gekauft. Die Freude darüber war riesig. Wie ein Künstler über neue Buntstifte. Wie ein Kind über seine Weihnachtsgeschenke. Wie Buchliebhaber über ein neues Buch. Wie... auch immer. Damit hatte ich jedenfalls mein Schicksal besiegelt. Ich war DIE Froschliebhaberin. Kein Mensch konnte sich daran erinnern, dass eigentlich meine Lieblingsfarbe mich zu dieser Mütze geführt hat. Und es kam wie es kommen musste. Ich bekam zu jeder möglichen Gelegenheit Frösche geschenkt bzw. froschthematisierte Dinge. Keinen richtigen Frosch. Keine Sorge! Aber meine Wohnung zierten plötzlich Froschfiguren, Froschbücher, Froschteller, Froschplüschtiere, Froschkekse, Froschanhänger, Froschstifte, Froschtaschen, Froschradiergummis, Froschclipse... und ganz schnell platze meine Wohnung und teilte sich in ganz viele Froschstückchen. Naa gut. So schlimm ist es auch wieder nicht. Ich hab aber trotzdem mehr Frösche als ich auf- und ausstellen kann.
Aber dadurch werde ich den Tag, an dem ich die Froschmütze kaufte, wohl niemals vergessen. :)


Was habe ich nun vor? Da mein Blog auch das Wort kreativ im Namen hält, werde ich versuchen mich hier kreativ auszuleben. Ich schreibe gerne (obwohl meine Lehrer meine Aufsätze nie mochten), bastle, koche bzw. backe gerne und ich schminke mich auch. Ich würde hier gerne gemischt über das schreiben was ich so gerne mache und ein bisschen was ich so in meinem Leben treibe. Also einen Beauty-Food-Crafting-Lifestyle-Blog. So würde man es doch eventuell in Blogneudeutsch nennen oder?

Jeder, der nach diesem oder weiteren Beiträgen von mir nicht genervt oder abgeschreckt wird, darf gerne dran bleiben und dann freue ich mich euch hier begrüßen zu dürfen. Lasst euch in den Kommentaren aus.;)
Einen froschig-grünen Abend noch!

P.S.: Wer ein bisschen lachen möchte und/oder Interesse an Ausschnitten aus unserem Theaterstück hat, bitte schön: Till Eulenspiegel

Kommentare:

  1. Tam-tam-tam, der Entstehungsmythos. :D Ich stelle mir übrigens vor, wie eure Wohnung in die Luft fliegt und dann viele viele kleine Frösche durch die Luft segeln... I like.
    Witzig, dass ich grade jetzt bei ähnlichem Wetter in Kamakura war.

    AntwortenLöschen
  2. Haha...hübsch gell? Eigentlich müsste man dazu jetzt ein Bild malen.
    Na kein Wunder, dass das Wetter ähnlich war...Oktober/November Wetter halt :P

    AntwortenLöschen

Über jeden Kommentar, den ihr mir schreibt freu ich mich riesig. Egal ob Fragen, Kritik oder andere Äußerungen. Und bei Fragen antworte ich natürlich so schnell wie mir nur möglich. :)
Tobt euch nur aus!;)